Neue Energieeinsparverordnung tritt ab 01.05.2014 in Kraft

Mit der Energieeinsparverordnung (EnEV) soll der Rahmen dafür gesetzt werden, dass in Gebäuden mehr Energie eingespart wird. Die Verordnung betrifft unter anderem das Heizen, Kühlen, Wassererwärmen, Lüften und Beleuchten von Immobilien. Ab dem 1. Mai 2014 gilt eine neue Energieeinsparverordnung.

Die Energieeinsparverordnung regelt sowohl die energetischen Anforderungen an Neubauten, als auch die energetische Qualität, die eine Sanierung bzw. Modernisierung von Bestandsobjekten aufweisen muss.

Im Mittelpunkt der neuen Energieeinsparverordnung (EnEV) steht der überarbeitete Energieausweis für Wohnung oder Haus. Er soll aussagekräftiger und verständlicher sein und damit die Transparenz auf dem Immobilienmarkt verbessern.

Der neue Energieausweise muss künftig auch die Angabe von Energieeffizienzklassen (wie sie bereits bei Elektrogeräten eingesetzt werden) enthalten. Bei Immobilieninseraten wird es Pflicht, die Angaben aus dem Energieausweis aufzuführen. Bei einer Veräußerung oder Vermietung eines Immobilienobjekts muss der Energieausweis vorgelegt werden.

Tipp: Wer bereits im Besitz eines Energieausweises ist, muss keinen neuen beantragen: Die alten Energieausweise sind nach der Ausstellung zehn Jahre gültig.

Antworten auf häufige Fragen zur Energieeinsparverordnung auf der Seite des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB): Klick